26. FFP-Jahrestagung 2009: Wirkung der Haltungsform auf das Verhalten

Wirkung der Haltungsform auf das Verhalten, die Gesundheit und die Betreuung von Pferden
in Luxeuil les Bains, Frankreich

 

Programm

Samstag, 22.08.2009:
Vorträge und Diskussionen (8:45 bis 17:15 Uhr)

  • Praktische Erfahrungen mit der gemischtaltrigen Herdenhaltung hinsichtlich Ausbildung, Training und Rehabilitation von Sportpferden.
    Kurt Fuchs, Les Dannes
  • Wie wirkt sich die Haltungsform auf das Verhalten aus?
    Margit Zeitler-Feicht, Weihenstephan
  • Wie hängt die Fütterung von der Haltungsform ab?
    Manfred Coenen, Leipzig
  • Wie wirkt sich die Haltungsform auf den Huf und dessen Pflege aus?
    Uwe Lukas, Warendorf
  • Wie kann man für jede Haltungsform das Beste für die Gesundheit der Pferde herausholen?
    Dirk Lebelt, Brielow

Les Dannes Feté ab 18:00 Uhr


Sonntag, 23.08.2009
Praktische Demonstrationen (9:00 bis 16:00 Uhr)

 

Referentin und Referenten

Manfred Coenen
Tierarzt. Jahrelang am Institut für Tierernährung der Tierärztlichen Hochschule Hannover geforscht und gelehrt. Seit 2005 Professor am Institut f. Tierernährung, Ernährungsschäden und Diätetik der Universität Leipzig. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich wissenschaftlich mit der Fütterung des Pferdes insbesondere des Sportpferdes. Liebhaber des Ardennerpferdes.

Kurt Fuchs
Er leitet seit 18 Jahren mit seiner Familie Les Dannes und versorgt auf 300 ha Weideland etwa 200 eigene und Gastpferde für kürzere sowie längere Zeiträume (psychische und auch physische Rehabilitation). Die Pferde - vom Fohlen bis zum Senior -  können ganzjährig in verschiedenen gemischtaltrigen Herden leben, die größte umfasst 60 Tiere. Diese Haltungsform soll auch Sportpferde besonders ausgeglichen und unkompliziert im Umgang machen.

Dirk Lebelt
Fachtierarzt für Verhaltenskunde, anerkannter Spezialist auf dem Gebiet der Verhaltensstörungen und deren Behandlung. Praktisch tätig und Mitinhaber einer Klinik für Pferde in Brielow. Polopferdezüchter.

Uwe Lukas
Er legte 1977 die Staatliche Hufbeschlagprüfung ab und ist seit 1985 Schmiedemeister. Er arbeitet in mehreren großen Pferdekliniken und betreut zahlreiche Pferde im internationalen Spitzensport mit dem Schwerpunkt auf Dressur und Springpferde. Er betreibt einen Rehastall für die Nachbehandlung von durch den Tierarzt zuerst versorgte Huferkrankungen, wenn die weitere Therapie sonst nicht gewährleistet ist.

Margit H. Zeitler-Feicht
Agrarwissenschaftlerin. Sie führt seit 2000 das Lehrgebiet für Tierhaltung und Verhaltenskunde der Technischen Universität München. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die Tiergerechtheit von Pferdehaltungen (u.a. Tierschutzrelevanz der Ständerhaltung, Liegeverhalten im Offenlaufstall), Problemverhalten (Verhaltensstörungen, unerwünschtes Verhalten) und Tierschutzaspekte in Umgang und Nutzung von Pferden.


Weitere Informationen

FFP e.V.
c/o Arno Lindner
Heinrich-Röttgen-Str. 20
D-52428 Jülich
Fon 02461 34 04-30
Fax 02461 34 04-84
E-Mail: arnolindner@t-online.de
http://www.ffp-ev.de/

Organisation Luxeuil les Bains:
Familie Fuchs
Domaine Les Dannes
F-70160 St. Rémy, Frankreich
Fon 0033 38 49 11 74 9
http://www.lesdannes.com/

 

Wir benutzen lediglich technisch notwenige Sessioncookies, ohne diese könnten wir unsere Homepage sonst nur mit unsicheren Einstellungen betreiben.